Signatur Angela Hanke
Biografisches Symbol: Ausstellungen Symbol: Galerie
Symbol: Uhr
Symbol für Links
Symbol: Briefkasten
Symbol Impressum


Biografisches Ausstellungen Galerie Termine Links Kontakt Impressum  

Foto: Angela HankeMeine Welt - meine Bilder

Geboren in der Großstadt Berlin und von der Welt abgeschottet, war meine Sehnsucht nach dem anderen Teil der Welt besonders stark. Als sich die Gelegenheit für mich bot, in Afrika und Asien zu leben, habe ich sie sofort ergriffen. Seit 1985 zeichnete ich in Malawi nach der Natur; Ausschnitte, die mich besonders beeindruckt haben – Bäume, Pflanzen, den Busch. Wenig später griff ich schon zur Farbe. Meine akribische Zeichentechnik habe ich bis heute beibehalten. Die Farbe setze ich sowohl bei den Arbeiten mit Wasserfarbe als auch in meinen großformatigen Bildern auf Leinwand und Holz in der Technik der Alten Meister - der Mischtechnik - ein.

Ich möchte mit meinen Bildern dem Betrachter die Schönheit und das Wunderbare der südlichen Hemisphäre zeigen, er sollte genau hinschauen und in unserer rasend schnelllebigen Zeit das ewig dagewesene und hoffentlich noch bleibende, das zeitlos grandiose, sehen und fühlen. Im tropischen Teil Afrikas existiert eine einzigartige Flora und Fauna. Ein Wahrzeichen Afrikas ist der Baobab (Affenbrotbaum), er gilt als heilig. Im Urwald sah ich Brettwurzelbäume, Baumfarne, Würgefeigen, bevölkert von rätselhaft fremden, bizarre, schönen Lebewesen – Affen, Warane, Agamen, Chamäleons, Sunbirds.

Hinter dieser an sich schon märchenhaften Welt schiebt sich eine zweite Realität von Wunderglauben, Zauberei, Magie – an die die Menschen dort fest glauben. Und auch Grausamkeit und bitteres Leid. So ist es nicht verwunderlich, dass diese Bilder als persönliche Psychogramme angesehen werden können. Sie sollen Unruhe und Staunen erzeugen – eine überdeutliche Wirklichkeit – mit beschwörenden Elementen. Es findet eine Verschmelzung zwischen dem real Fassbaren und dem emotional Erlebten statt. Meinen Stil würde ich zum magischen und im weitesten Sinne zum fantastischen Realimus zählen.

 


© Angela Hanke 2012